Das Kulturreferat des Bundes der Vertriebenen, Landesverband Hessen e.V.
lädt Sie und Ihre Freunde zur Eröffnung der Ausstellung
des Zentrums gegen Vertreibungen

Verschwunden
Orte, die es nicht mehr gibt

Haus der Heimat, Wiesbaden
Ausstellungseröffnung:
25. Oktober 2017, 16.00 Uhr

Eröffnung: Otmar Schmitz, Landeskulturreferent des Bundes der Vertriebenen
Einführung: Dr. Wolf-Dieter Hamperl, Bundeskulturreferent der Sudetendeutschen Landsmannschaft

 

In den Gebieten, die bis zur Flucht und Vertreibung am Ende des Zweiten Weltkrieges von Deutschen besiedelt waren, befinden sich zahrliche Orte, in denen heute keine Menschen mehr leben. Sie liegen vor allem im heutigen Polen, Russland und Tschechien.

Dörfer, Städte, Kirchen, Bauernhöfe, Schlösser, Fabriken, Industrieanlagen sowie Friedhöfe, Denkmäler, Standbilder und Inschriften gibt es nur, wenn es Menschen dafür gibt. Was wird aus ihnen, wenn die Menschen plötzlich verschwinden?

Es ist das Anliegen dieser Ausstellung, in einer "historischen Spurensuche" diesem Untergang exemplarisch nachzuspüren.

Ausstellungsdauer: 25. Oktober - 31. Dezember 2017
Öffnungszeiten: Mo, - Fr. 14.00 - 19.00 Uhr; Sa. 10.00 - 14.00 Uhr
Haus der Heimat, Wiesbaden, Friedrichstraße 35

Klicken Sie hier für die pdf-Broschüre der Ausstellung